Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/408895_47807/webseiten/wordpress/wp-includes/pomo/plural-forms.php on line 210

Warning: Use of undefined constant ‘1’ - assumed '‘1’' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/408895_47807/webseiten/wordpress/wp-content/plugins/easy-visitor-counter/index.php on line 215
Grip & Balance Teil 3 – AST Fahrwerk – Race Werke

Grip & Balance Teil 3 – AST Fahrwerk

Warum ist meiner Meinung nach das Thema Gripp & Balance so wichtig, dass ich schon bei Teil 3 bin 🙂

Fangen wir mal anders an…

Ihr sitzt in einem Auto und wollt eine Strecke von A nach B  zurück legen. Plötzlich sieht Ihr vor euch eine kurvige Landstraße, die Laune steigt, Ihr setzt euch aufrechter im Sitz hin und los geht es!

Halt! Sitzt Ihr auch im richtigem Auto? Was brauchen wir um in den kommenden Minuten richtig Spaß zu haben? Fette Leistung?- Naja kann nie schaden. Aber was in Kurven Spaß bringt ist brutale Balance!

Nun ein Auto mit Frontantrieb ist jetzt nicht gerade für eine 50:50 Gewichtsverteilung bekannt, daher versuche ich das Beste heraus zu holen. Was sicher zu einigen unkonventionellen Umbauten und Kompromissen geführt hat (siehe Teil 1&2) und noch führen wird.

Ein weiterer Aspekt für meine Umbauten ist das Verhalten beim Bremsvorgang. Genauer gesagt die Gewichtsverlagerung.

Serienmäßig  hat der Integra eine Gewichtsverteilung von 62:38. Dies ist für einen Frontriebler sehr gut, leider haben zahlreiche Gewichtsreduktionen selbst das auf dem Kopf gestellt.

Da hilft nur noch der „radikale“ Weg über das Fahrwerk.

Das Resultat

Das Resultat (ungewaschen 😋 )

Kommen wir mal zur Basis und dieser Übersicht:
FahrwerkFederrate VAFederrate HA
OEM Honda4.4kg/mm (linear)
2.5-4.4kg/mm (progressive)
AST Suspention OEMHauptfeder 7kg/mm (linear) + Hilfsfeder 2kg/mm5kg/mm (linear)Hauptfeder + Hilfsfeder 2kg/mm
AST Suspention modifiziert Hauptfeder 16kg/mm (linear) + Hilfsfeder 2kg/mmHauptfeder 12kg/mm (linear) + Hilfsfeder 2kg/mm

 

Die härteren Federn waren schon mal ein großer Sprung. Nach einigen    Recherchen und Rücksprache mit Räder Motorsport war für mich klar – das Auto muss hinten tiefer sein als vorne!

Was es bringt es?  Eine Gewichtsverlagerung auf die HA.

OK, jetzt sagen ALLE „Junge! Das sieht doch bescheuert aus“. Mag sein, aber der Hobel soll gut Fahren und nicht gut darstehen 🙂

-> BECAUSE RACE-CAR

Leider lies sich bauartbedingt das Fahrwerk nicht weiter runter schrauben und selbst wenn wäre die Vorspannung weg.

Nach Rücksprache mit AST wurde mir angeboten, meine Dämpfer nach meinen Spezifikationen umzubauen.

 

Oben die serien Hülse und unten die neue Hülse eingebaut

AST Fahrwerk

AST Fahrwerk

 

Also Fahrwerk verbaut und nach Augenmaß eingestellt. Bevor ich das Auto professionell auf einer Radlastwage einstellen lasse, musste ich auf einer wichtigen Lieferung aus Japan warten.

Mehr dazu in Teil 4 🙂

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.