Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/408895_47807/webseiten/wordpress/wp-includes/pomo/plural-forms.php on line 210

Warning: Use of undefined constant ‘1’ - assumed '‘1’' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/408895_47807/webseiten/wordpress/wp-content/plugins/easy-visitor-counter/index.php on line 215
Mehr Power für Project-B Teil 1 – Rückblick – Race Werke

Mehr Power für Project-B Teil 1 – Rückblick

Rückblick ins Jahr 2014

Ich möchte hier mal auflisten, welche Veränderungen (auf die Motorleistung bezogen) mein Type R bis 2014 schon durchleben musste.

Motor (Stand 2010) ~ 205PS 

B18C6 -> komplett serie mit TODA Racing 4-2-1 Krümmer + HJS 100cpi Kat + 2,5″ AGA mit Serien Steuergerät und Map

So ungefähr hatte ich den Integra auch gekauft. Mit der Serien Map ist das ganze Potential der verbauten Teile nicht entfalltbar gewesen. Und die Abgaswerte passten nicht mehr richtig.

 

Motor (Stand 2014)  ~ 218PS

Die Abgasseite war schon sehr gut, somit musste ich mich um die Frischluftseite kümmern. Da gab es eine Organspende von meinem verunfallten EG6 😔 -> die Edelbrock Performer X Ansaugbrücke.

Diese habe ich extrem geweitet und an die Einlasskanäle des Zylinderkopfs angepasst.

Die Serien Drosselklappe wurde maschinell vor und nach der Klappe geweitet inkl. neuer Messing Klappe. Der Luftfilter hat dann auch einen Upgrade auf K&N bekommen. Der  Luftfilterkasten und die Resonator Box wurden mit einem Selfmade-System zum RAM-Air System umgebaut.

 

Nun brauchen wir für mehr Luft auch mehr Sprit um natürlich mehr Leistung zu generieren. Ich entschied mich für die Serien Benzindüsen vom Accord Euro R, diese haben im Accord System 290cc . Nun hat der B18C6 einen viel höheren Serien Benzindruck und somit komme ich auf Ca. 310cc.

Mit der OEM ECU brachte der Integra auf einem Dynojet 210PS und 190NM

Dynojet Messung

Dynojet Messung

Anfang 2014 wurde die ECU mit Neptune RTP umgebaut und Matze von Neptune Germany stimmte mit mir das Auto auf der Straße ab.

Der Motor hatte nun bei jeder Drehzahl mehr Leistung und fuhr sich deutlich besser. Die Anhebung des Drehzahlbegrenzers auf echte 8800RPM machte sich auch positive bemerkbar. Die Peak Leistung war nicht mal so entscheidend, aber ich denke es waren echte 218-220PS bei 116000km Laufleistung … HONDA Power eben ❤️

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.